Start für neuen Großauftrag

In den kommenden Monaten zahlreiche Objektübernahmen

 

Im Mai übernehmen Mitarbeiter von GSE Protect die Sicherung der ersten Objekte eines Top-Gastronomieunternehmens in Deutschland. Überwiegend handelt es sich dabei um Hotspots junger Leute, an denen umsichtig und kompetent für die Sicherheit gesorgt werden muss. Kommunikation zur Konfliktvermeidung und Konfliktentschärfung spielen hier eine wichtige Rolle.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr der Rahmenvertrag mit dem Auftraggeber unterzeichnet worden war, dauerten die konkreten Vorbereitungen etwas länger als ursprünglich angenommen. Umso mehr sind alle Beteiligten motiviert, jetzt einen guten Job zu machen. Sie sind darauf eingestellt, dass in den nächsten Monaten schrittweise weitere Standorte hinzukommen und im zweiten Halbjahr das ganze Potenzial dieses Bewachungsauftrages zum Tragen kommt.

 

Die Vertriebsaktivitäten laufen weiterhin auf Hochtouren. GSE Protect nimmt an mehreren Ausschreibungen teil, in denen auch die Muttergesellschaft europaweit Angebote abgegeben hat. Ein Zuschlag bei zumindest einem dieser sehr umfangreichen Aufträge wäre wünschenswert. Die Vertriebsverantwortlichen haben mit großem Elan daran gearbeitet, in den Ausschreibungen den Part für das deutsche Geschäftsgebiet zu formulieren. Ihre Erfahrung dabei: Ein Sicherheitskonzept über 70 Seiten so zu schreiben, dass auch Entscheider internationaler Unternehmen die Besonderheiten der deutschen Rechtsprechung oder der Kalkulation der Personalkosten nachvollziehen können, erfordert ein anderes Herangehen als rein nationale Ausschreibungen. Es geht darum, die komplett in englischer Sprache dargestellten GSE-Sicherheitskonzepte klar und zugleich anschaulich zu verdeutlichen. Und dabei die Kompetenz des Unternehmens überzeugend zu vermitteln.