+49 331 649 99 26
kachel_220x120_neutral_38.jpg kachel_220x120_neutral_39.jpg

Engagement

GSE PROTECT - Sekretariat

info@gse-protect.de

0331 / 649 99 26

Gesellschaftliches Engagement von GSE PROTECT

Die Unternehmensgruppe GSE PROTECT hat sich in ihrer 40jährigen Firmengeschichte nicht nur eine Spitzenposition als Anbieter von qualitativ hochwertigen Sicherheitsdienstleistungen erarbeitet, sondern ist auch im Bereich „Corporate Social Responsibility“ sehr aktiv.

Der Universitäts Judo- und Kampfsportverein Potsdam e. V. (UJKC e. V.) ist durch seine international äußerst erfolgreichen Athleten bekannt. In den Trainingsstätten des Vereins trainieren insgesamt 600 Kinder und Jugendliche. In 13 Kindergärten und 10 Grundschulen im Raum Potsdam wird „Judo für Anfänger“ angeboten. Die Jugendarbeit des UJKC zählt zu den erfolgreichsten im Land Brandenburg. So wurde der Verein bereits zwei Mal mit dem Grünen Band für die beste Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. GSE PROTECT ist nicht nur ein Hauptsponsor des UJKC, sondern unterstützt den Verein auch in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising.

GSE PROTECT ist ein erfolgreicher Mit-Sponsor von Deutschlandstipendien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Diese ermöglichen jungen Persönlichkeiten Bildungs- und Aufstiegschancen aufgrund von gesellschaftlichem Engagement. So konnten durch das Sponsoring von GSE PROTECT seit dem Jahr 2011 bereits 100 Stipendien bzw. Verlängerungen vergeben werden. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, dankte GSE Protect in einem Schreiben für dieses Engagement.

Das Netzwerk „Unternehmen – Partner der Jugend“ (UPJ e. V.) engagiert sich vorrangig durch Projekte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, indem sie neue Verbindungen zwischen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und öffentlichen Verwaltungen schaffen. Hier beteiligt sich GSE PROTECT in drei Haupt-Projekten:

- Der Runde Tisch „Jugend und Wirtschaft“ ist ein Praxisnetzwerk und eine Plattform gesellschaftlich engagierter Brandenburger Unternehmen unter der Schirmherrschaft vom ehemaligen Ministerpräsidenten Platzeck. Zwei Mal im Jahr kommen die mitwirkenden Unternehmen zusammen, tauschen Erfahrungen aus und initiieren exemplarische Corporate Citizenship Projekte in ihrer Region.

- Das Ziel des Projekts „Service-Learning“ besteht darin, bei Schülern das Bewusstsein für das Gemeinwohl zu wecken, den Erwerb sozialer Kompetenzen und Demokratieverständnis zu fördern und Verantwortungsbewusstsein und Sensibilisierung für soziale Belange zu entwickeln. Das Besondere dabei ist, dass diese Unterrichtsmethode gesellschaftliches Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen verbindet. In regelmäßigen Abständen stellt GSE PROTECT Mitarbeiter frei, um Schüler des Oberlinhauses sowie einer Potsdamer Gesamtschule zu integrativen Erlebnistagen z. B. in der Biosphäre Potsdam zu begleiten.

- „Cool ans Ziel“ war sieben Jahre lang ein besonderes Anliegen von GSE PROTECT  Über 1.200 junge Menschen aus Berlin und Brandenburg haben seit Projektbeginn an dem speziell für junge FahrerInnen entwickelten und zu besonders günstigen Konditionen angebotenen Fahrsicherheitstraining teilgenommen. Zurzeit wird daran gearbeitet, dem Projekt im Rahmen einer eigenen Stiftung eine breitere Grundlage zu verschaffen.

Im Jahr 2012 stiftete die GSE PROTECT Gruppe zwei Deutschlandstipendien für Studierende der Fachhochschule Brandenburg. Diese werden an Studierende vergeben mit dem Ziel, leistungsstarke, begabte und sozial engagierte Studierende zu fördern, insbesondere vor dem Hintergrund ihrer Bildungsherkunft sowie ihrer sozialen und familiären Umstände. Gleichzeitig erhalten die Studierenden bereits während des Studiums Kontakt zu Unternehmensvertretern. Insgesamt wird ihnen dadurch eine regionale berufliche Vernetzung ermöglicht. Das Deutschlandstipendium gilt jeweils für ein Jahr.

Im April 2013 unterzeichnete GSE PROTECT eine Kooperationsvereinbarung mit dem Koordinator der Landesregierung für das Handlungskonzept „Tolerantes Brandenburg“. Darin verpflichten sich beide Partner, zukünftig auf der Grundlage des Handlungskonzepts für eine starke und lebendige Demokratie zusammenzuarbeiten sowie gegen jede Form von Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten.

Die Joachim und Anita Stapel-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Hinführung von Kindern und Jugendlichen zu den durch Sprache hergestellten Kommunikationsformen zu fördern. Durch Sprechen und Zuhören, durch Erzählen und Diskutieren, durch Vorlesen und Lesen, durch Schreiben und Vortragen sowie durch Theaterspielen und Anschauen sollen Kinder und Jugendliche der Sprache in allen ihren von der Tradition und der Gegenwart gestalteten Formen begegnen können. GSE PROTECT leistet einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung entsprechender Projekte und Veranstaltungen.

Seit GSE PROTECT im Jahr 2010 selbst mit dem Brandenburger Zukunftspreis CAI in der Kategorie Gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet wurde, ist Herr Michael Goldschmidt, geschäftsführender Gesellschafter von GSE PROTECT  Mitglied der Jury. CAI ist einer der größten Wirtschaftspreise im Land Brandenburg und wird branchenübergreifend vergeben. Mit ihm werden Unternehmen ausgezeichnet, deren "creative, aktive und innovative" Leistungen die Dynamik, Vielfältigkeit und Potenziale der Brandenburger Wirtschaft eindrucksvoll belegen. Darüber hinaus leisten die Unternehmen mit ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag dazu, Brandenburg auch überregional als interessanten und zukunftsfähigen Standort zu präsentieren.